Seminare 2020

Intensivseminare

Kursprogramm 2020

Der Pianist und Klavierpädagoge Christian A. Pohl entfaltet in seinen Klaviermethodikseminaren eine professionelle Lernstrategie für alle, die sich mit dem Klavierspiel beschäftigen. Im Laufe der vergangenen 20 Jahre formte sich, angeregt von Arbeitsweisen bedeutender Pädagogen und Pianisten, aus der künstlerischen und pädagogischen Praxis heraus das hier vorgestellte Lernsystem: die "Systematische Klaviermethodik".
Die Seminarteilnehmer werden anhand von Vorträgen, Demonstrationen, Videobeispielen und Präsentationen in die wichtigsten Methoden eingeführt und erhalten eine Fülle wertvoller Anregungen für die eigene Unterrichts- und Spielpraxis. Die Methoden eignen sich für nahezu jedes Spielniveau und ziehen unmittelbar hör- und fühlbare Fortschritte nach sich. Das Besondere der "Systematischen Klaviermethodik" liegt in der Anschaulichkeit, der Genauigkeit und der Tiefe, in der die Anwendung der Methoden beschrieben ist.
Im Einführungsseminar werden die ersten vier Module behandelt. Im Zentrum stehen dabei vier Lerngebiete:

Lerngebiet Dekodieren In diesem Lerngebiet sind alle Methoden zusammengefasst, mit denen wir Notentexte sicher memorieren und ein stabiles Fundament legen können.

Lerngebiet Automatisieren Hier steht die spieltechnische Ausarbeitung im Vordergrund. Das Üben mit den Methoden dieses Lerngebiets zielt darauf ab, den Notentext "bequem" spielbar zu machen, die Reflexe zu "automatisieren".

Lerngebiet Balancieren In diesem Lerngebiet steht die Polyphonie im Zentrum, sowohl im Hinblick auf die Wahrnehmung, d.h. das wirkliche Hören mehrerer gleichzeitig erklingender Linien, als auch die Entwicklung der Fähigkeit, Stimmen unterschiedlich zu gewichten.

Lerngebiet Kolorieren Das Lerngebiet umfasst alle Methoden, die zur Ausarbeitung der agogischen und dynamischen Phrasierung oder auch der musikalischen Brems- und Strebekräfte dienen.

Im Aufbauseminar I werden Ansätze besprochen, wie sich die vielen im Einführungsseminar besprochenen Methoden zu faszinierenden und spannenden Übemodellen kombinieren lassen. Anhand von zahlreichen Fallbeispielen zeigt sich, wie kreativ und abwechslungsreich sich das eigene Üben mit der Systematischen Klaviermethodik formen kann und wie sich die eigene Pianistik und das eigene musikalische Gestaltungsvermögen allein durch die Anwendung der Methoden stetig verbessern. Abgerundet wird das Aufbauseminar durch die Themen Mentales Training und Interpretationsvergleiche, d.h. den Blick ins Selbst ("Wie forme ich meine Interpretation") und den Blick nach außen ("Wie formen andere ihre Interpretation").


13.-15. März 2020 | Einführungsseminar
Landesmusikakademie Hessen


24. - 26. April 2020 | Einführungsseminar
Landesmusikakademie Baden-Württemberg


18. - 20. September 2020 | Einführungsseminar
Landesmusikakademie Nordrhein-Westfalen


06. - 08. November 2020 | Aufbauseminar
Landesmusikakademie Thüringen